GALERIE capturesix

«Six Million Years»

von Reinhard SIMON


Juryliebling von Nadine Wietlisbach im Monat Mai

« In ihrem 1958 erschienen Buch „Vita Activa“ (The Human Condition) fragt Hanna Arendt nach den Grundbedingungen menschlicher Existenz auf dieser Erde. Arendts Auseinandersetzung bildet die These der Selbstentfremdung des Menschen von seiner Natur – seines Menschseins – durch kapitalistische Produktionsprozesse, durch Arbeit. Mich interessieren die assoziativen Verbindungen die dieses Bild entstehen lassen: Der Gorilla nimmt eine triumphierende Pose ein, fast, als wäre er derjenige, der betrachtet, nicht die Besucherinnen und Besucher mit ihren Kameras. Wer war zuerst da und wer hat nun welche Wirkungsmacht? Mensch und Affe, Natur und Technik – die Verbindung zwischen der künstlich geschaffener Umgebung des Zoos und des Tiers in Gefangenheit, dass durch seine Domestizierung gar nicht in der Lage ist, in Freiheit zu überleben, wendet sich ab und protestiert. Das Bild überzeugt nicht durch seine technische oder gestalterischen Finessen, ausser dass die Perspektive klug gewählt wurde: Als Sinnbild vermag es eine beachtliche Kraft zu entfalten. »

- Nadine Wietlisbach